Es begann 1970, als Marc Bolan in Mickey Finn an den Bongos, Bill Legend an den Drums und Steve Currie am Bass die geeigneten Mitstreiter findet und die Gruppe in T. Rex gründet. Mit der ersten Single "Ride A White Swan" entdeckt Bolan sein Faible für Gitarrenverzerrer und landet damit einen Hit an Platz zwei der Charts. Ein Gemisch aus psychedelischem Rock, surrealistischer Lyrik und androgyn-provokanten Bühnenoutfits bildet die Basis für die Bolan zugeschriebene Erfindung des Glam-Rock. Die Ein-Mann-Show T. Rex ist bald Titelthema Nr. eins in der Musikpresse. Anfang der 70er Jahre wird Marc Bolan vom "Melody Maker" zum "Propheten einer neuen Generation" erhoben und der "New Musical Express" kürt ihn zur "Elfe Presley".  Das erste, mit voller Besetzung aufgenommene Album "Electric Warrior" mit den Hits "Hot Love" und "Get It On" gibt dem Recht, als es für sechs Wochen die britischen Charts dominiert. T.Rex verkaufen in eineinhalb Jahren 18 Millionen Platten. 1974 folgt ein Jahr der Trennung für Marc Bolan. Zuerst von seiner Frau und dann von seinem Produzenten Tony Visconti, der schon am Debut von Tyrannosaurus Rex mitgewirkt hat. 1975 erklärt er die T. Rex für aufgelöst, nachdem er einen Herzanfall erlitten hatte. 1977 im Mai verstirbt Marc Bolan an den Folgen eines Autounfalls.  1997 reformiert Mickey Finn T-Rex und tourt wieder in Europa sehr erfolgreich. In der Band dabei Dave Major, Rob Benson, Paul Fenton und auch Alan Silson. Eine traurige Nachricht erreicht die Welt Anfang 2003: Percussionist Mickey Finn stirbt am 11. Januar im Alter von 55 Jahren. Die genaue Todesursache ist nicht bekannt, Finn litt aber an Nierenproblemen. Aber auch nach dem Tod des Mickey Finn, lebt die Musik weiter und T-Rex tourt.

 


Die Hits:
A White Swan * Hot Love  * Get It On  * Jeepster   * Telegram Sam Metal Guru * Children Of The Revolution  * Blackjack  * Solid Gold Easy Action  * 20th Century Boy  * The Groover  * Truck On (Tyke) Celebrate Summer