TED HEROLD

 

Viele hatten es versucht, aber Ted Herold war wohl der Einzige, dem es gelang in Deutschland den Rock'n'Roll in unserer Landessprache zu etablieren. Mit der Nummer "Hula Rock" kam er im Februar 1959 in die deutsche Hitparade und erreichte dort Platz 3. Der Schmusesong "Moonlight" landete Mitte 1960 sogar auf Platz 1 der deutschen Charts. Nach 1963 verschwand Ted Herold zunächst wieder aus den Hitparaden. Bis 1966 nahm er zwei weitere Platten auf, arbeitete schließlich aber wieder in seinem erlernten Beruf als Fernsehmechaniker. Man hörte erst wieder von ihm als Udo Lindenberg ihn Ende der 70er Jahre mit auf eine Deutschlandtournee nahm. Ted Herold erhielt wieder einen Plattenvertrag und veröffentlichte ab 1980 Neuaufnahmen. Seinen Hüftschwung hat er bis heute nicht verlernt und steht immer wieder als überzeugender Rock'n'Roller bei Oldie-Festivals auf der Bühne.