WIND

 

Gründungsmitglieder von Wind waren Alexander "Ala" Heiler (* 1953 in Stuttgart), Christiane von Kutzschenbach, Willie Jakob (* 1953), Sami Kalifa (* 24. August 1960 in Wiesbaden) und Petra Scheeser (* 20. Mai 1966 in München). Christiane „Miss Chris“, Ala, Willie und Sami arbeiteten bereits vorher als A-cappella-Gruppe Voices in Touch zusammen. Über die Firma Jupiter Records in München kam als Leadsänger Rainer Höglmeier aus Regensburg zur Gruppe.

Die Gruppe stellte das von Hanne Haller komponierte und getextete Lied Für Alle bei der Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1985 vor und holte überraschend den Sieg. Bei der Internationalen Veranstaltung in Göteborg konnte die Gruppe dann mit dem Song Für Alle für Deutschland einen sensationellen 2. Platz belegen. Es folgen diverse Hits.

Nach dem großen Erfolg beim Grand Prix 1985 nahm die Gruppe Wind auch 1987 an diesem Wettbewerb teil, allerdings in anderer Besetzung. An Stelle von Rainer Höglmeier und Willie Jakob, welche die Gruppe verlassen hatten, kam Andreas Lebbing (* 9. Juni 1960 in Bocholt), der vorher unter dem Künstlernamen Andreas Haas aktiv war, als neuer Leadsänger dazu. Der Beitrag Lass die Sonne in dein Herz belegte erneut den 2. Platz. Der Titel gehört bis heute zu den größten Hits der Gruppe.

1990 verließen die Gründungsmitglieder Ala Heiler und Christiane von Kutzschenbach die Gruppe Wind, so dass zunächst nur ein Trio übrig blieb, Andreas Lebbing, Sami Kalifa und Petra Scheeser. Andreas Lebbing verließ zunächst 1991 auch die Gruppe, doch gesellten sich dann Oliver Hahn, Stefan Marò und Albert Oberloher (* 21. Juli 1962 in Haag in Oberbayern; später Ehemann von Michelle) dazu. In dieser Formation nahm die Gruppe Wind 1992 in Malmö zum 3. Mal am Eurovision Song Contest teil. Ihr Titel Träume sind für alle da erreichte aber nur Platz 16.

In den späten 1990er Jahren verließen Petra Scheeser sowie die erst seit 1992 zugehörigen Mitglieder Oliver Hahn und Stefan Marò die Gruppe. Angélique Damschen (Angélique Hohl) war für zwei Jahre (1996–1998) bei der Gruppe Wind und eine Bereicherung, was den Satzgesang betraf, stieg dann aber aus. Kurz danach verließ Sami Kalifa die Band.

1998 nahm Wind bei der Deutschen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest 1998 teil (in folgender Besetzung: Andreas Lebbing, Albert Oberloher, Angelique Damschen & Iris Remmertz). Sie begleiteten die Rapsängerin Diana mit dem Lied Lass die Herzen sich berühren. Im gleichen Jahr nahm Wind auch mit Sonne, Mond und leuchtende Sterne am Grand Prix des Schlagers teil und erreichte Platz 5. 1999 versuchten sie es erneut bei der Deutschen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest in Bremen mit Lost in love, erreichten aber nur Platz 10.

Wind gewann dreimal die ZDF-Hitparade, einmal die Jahreshitparade und wurde mit der Goldenen Stimmgabel ausgezeichnet.

Andreas Lebbing, Albert Oberloher, Iris Remmertz und Natasja Marinkovic sind seit 1999 die Gesichter von WIND. Ende 2008 hat Albert Oberloher die Gruppe verlassen. WIND treten ab dem 01.01.2009 als Trio auf.